13. Bautag 2017 

Unterirdische Stromautobahnen

17.03.2017 in der Jade Hochschule Standort Oldenburg

 

Mit der in der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 2011 eingeleitete Energiewende und dem damit verbundenen Ausstieg aus der Atomenergie waren einige Herausforderungen verbunden, die zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht komplett bekannt waren. Ein stetiges Vorantreiben der erneuerbaren Energien führte unter anderem zum Entstehen zahlreicher Offshore-Windparks in der Nord- und Ostsee.  Dabei war bereits die Errichtung dieser Windkraftanlagen und die eigene Verkabelung im Meer eine Mammutaufgabe mit nicht selten neuen Überraschungen während der Bauphase. Die parallel erforderliche Anlandung und die Weiterverteilung auf dem Festland führen seit einigen Jahren zu vielen Diskussionen in denen Freileitungen im Hochspannungsbereich verglichen werden mit den Möglichkeiten der Erdverkabelung.  Letztere ist  im Gleichstrombereich durch weltweite Erfahrungen bereits mit aussagekräftigen Erfahrungen für den gesamten Planungs- und Bauprozess sowie dem Betrieb belegt, während im Wechselstrombereich kaum Erfahrungen vorhanden sind. Alle Beteiligten arbeiten weiter an Szenarien, die die baulichen und betrieblichen Prozesse auch bei auftretenden Störungen weiter stabilisieren sollen.

Die kontroversen Diskussionen um den Netzausbau sind beim Bürger aktuell mit einer gewissen Abkehr von Freileitungen verbunden, so dass die Notwendigkeit besteht, sich mit den Erdverkabelungen, die eine weitere Option darstellen zu beschäftigen. Hierfür häufig angeführte Gründe sind die Beeinträchtigung von Kulturlandschaften oder die durch die Verwendung von Freileitungen fälschlicherweise verbundenen größeren Einschränkungen der Grundstückseigentümer als bei Erdkabeln. Der Gesetzgeber hat klare Regelungen zur Verlegung von Erdkabeln geschaffen.

Unter Berücksichtigung dieser Vorgaben und den technischen Herausforderungen für die Planung, den Bau und den Betrieb werden sich zukünftig  viele neue Aufgabenfelder ergeben, die alle Akteure betreffen.

So möchte der Verein der Förderer der FH Oldenburg e.V. mit dem 13. Bautag das Thema “Unterirdische Stromautobahnen” aufnehmen und in Zusammenarbeit mit der Jade Hochschule an diesem Tage näher betrachten. Eine gute Gelegenheit sich zu informieren, den Austausch zu suchen und die neuesten Entwicklungen  zu erfahren. Insbesondere die Jade Hochschule wird mit dem klassisch angebotenen Studiengängen in der Lehre einen Beitrag leisten die zukünftigen Absolventen auf die anstehenden Aufgaben vorzubereiten.

Wir haben versucht an interessantes Programm für diesen Tag zusammen zu stellen und freuen uns auf Ihr kommen.

 

 

 Programm Bautag 2017 download

 

 

nach oben

[Startseite] [Über uns] [Aktuelles] [Archiv] [Adressen] [Kontakt] [Impressum]